MONODUR®-Kreisverkehre


Verkehrsknotenpunkte werden immer häufiger als Kreisverkehre geplant oder umgestaltet. Für sie sprechen höhere Verkehrssicherheit und die hohe Leistungsfähigkeit. Dabei wird die Kreisfahrbahn häufig 2-teilig gestaltet – im äußeren Bereich befindet sich eine asphaltierte Fahrbahn und im inneren Bereich ein Kreisverkehrsinnenring. Dieser dient einerseits dazu dem Schwerlastverkehr und Linienbussen die Durchfahrt zu ermöglichen und andererseits die Geschwindigkeit von PKW und Krafträdern zu drosseln. Daher werden die Kreisverkehrsinnenringe häufig mit einem Höhenversatz zur Fahrbahn und mit einer Pflasterstruktur gestaltet. Im Betrieb kommt es in diesem Bereich zu enormen Belastungen, wobei die ungebundene Pflasterbauweise an ihre Grenzen stößt.
Monodur®-Kreisverkehre aus Betonfertigteilen zeigen sich an dieser Stelle wesentlich robuster und sind den auftretenden Beanspruchungen besser gewachsen.



Vorteile der Monodur®-Kreisverkehre

  • hohe Belastbarkeit der anstehenden Beanspruchung in Kreisverkehren
  • flexible Gestaltungsmöglichkeiten durch einen vorhandenen Bestand an über 150 Formen mit verschiedenen Radien und Ringbreiten sowie der Möglichkeit verschiedener Farbgebungen
  • optional mögliche Montageleistung vor Ort bei bauseits hergestellten Oberbau
  • kurze Bauzeit durch Versetzen innerhalb eines Tages und Verfugung am Folgetag
  • der Kreisverkehr kann bereits nach 3 Tagen für den Verkehr frei gegeben werden



Pebüso Betonwerk GmbH & Co. KG  Industrieweg 93  48155 Münster  0 251 / 6 88-0  info@pebueso.de
Impressum  |  Datenschutz  |  AGB